Angebote zu "Anderson" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

Louise), Anderson Meta L. (Meta: Education of D...
14,29 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 28.01.2013, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Education of Defectives in the Public Schools, Autor: Louise), Anderson Meta L. (Meta, Verlag: HardPress Publishing, Sprache: Englisch, Schlagworte: HISTORY // General, Rubrik: Geschichte, Seiten: 146, Informationen: 423:B&W 6 x 9 in or 229 x 152 mm Perfect Bound on White w/Matte Lam, Gewicht: 206 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Louise), Anderson Meta L. (Meta: Education of D...
15,69 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 28.01.2013, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Education of Defectives in the Public Schools, Autor: Louise), Anderson Meta L. (Meta, Verlag: HardPress Publishing, Sprache: Englisch, Schlagworte: HISTORY // General, Rubrik: Geschichte, Seiten: 138, Informationen: Paperback, Gewicht: 212 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Louise), Anderson Meta L. (Meta: Education of D...
15,89 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 28.01.2013, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Education of Defectives in the Public Schools, Autor: Louise), Anderson Meta L. (Meta, Verlag: HardPress Publishing, Sprache: Englisch, Schlagworte: HISTORY // General, Rubrik: Geschichte, Seiten: 146, Informationen: Paperback, Gewicht: 223 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
How to Be More Productive: 2-Book Bundle , Hörb...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

This two-audiobook bundle includes:Accelerated Learning: Proven Advanced Strategies for Effective Memorization, Better Organization, and Unbreakable ConcentrationSpeed Reading: How to Read Faster with Skillful ComprehensionThe speed-reading audiobook covers the four main methods used today, including skimming, meta guiding, peripheral vision (chunking), and rapid serial visual presentation (RSVP). You also get a review of 14 software apps available online. The audiobook is unbiased and provides you with both the pros and cons of this controversial subject.If you follow the instructions in these step-by-step guides, you will:Improve reading speed and comprehensionDiscover the greatest speed-reading methods in the worldPractice with effective, time-tested exercisesDiscover the “short” history of readingLearn the pros and cons of speed-readingGet a review of the best 14 software apps available onlineThis audiobook also is about accelerated learning. The concept, the methods, and the advantages of accelerated learning are all presented and discussed with an additional review of some of the apps that train and practice various accelerated-learning techniques available online.In this audiobook, you will find:What accelerated learning isThe six methods used in learningAn advanced mind-mapping techniqueWhat memory hooks are and how to use them in real lifeHow to take notesHow to adapt accelerated learning for everyday useA review of leading brain-improvement apps and learning aids available onlineThrough accelerated learning, you will learn to enjoy studying, finding expression in obtaining new skills and knowledge, and being able to apply them in everyday life to advance your enjoyment, your career, and to help others improve their understand 1. Language: English. Narrator: Brian Anderson-Payne. Audio sample: http://samples.audible.de/bk/acx0/139204/bk_acx0_139204_sample.mp3. Digital audiobook in aax.

Anbieter: Audible
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Sie

Sie

29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Inkl. 2 DVDs mit 16 Filmen (Titel s. unten)!Mehr als sechzig Regisseurinnen waren zwischen 1946 und 1992 bei der DEFA tätig. Sie drehten Spiel- und Dokumentarfilme, arbeiteten beim populärwissenschaftlichen und Werbefilm, im Trickfilmstudio und bei der Wochenschau DER AUGENZEUGE. Erstmals wird eine Bestandsaufnahme ihrer Arbeit vorgelegt.Die Porträts zeichnen Biographien nach, die von der frühen Tonfilmzeit bis in die Gegenwart reichen, geprägt von Einflüssen der Avantgarde und des Ufa-Kinos, von Kriegs-und Fluchterfahrungen, Nachkriegseuphorie und Glaube an eine bessere Gesellschaft. Die Texte fußen auf umfangreichen Archivrecherchen und Gesprächen mit den noch lebenden Regisseurinnen. In ihren Essays unternehmen die Autorinnen und Autoren eine Neubetrachtung der Filme: Konnten sich die Regisseurinnen den kulturpolitischen Vorgaben entziehen und eine eigene Handschrift entwickeln? Wurden sie der Staatsdoktrin entsprechend gefördert oder wurden ihnen Steine in den Weg gelegt? Gab es einen "weiblichen Blick"? Wie spiegeln sich Anpassung und Aufbegehren, Desillusionierung, Zensur und verhinderte Chancen?Entstanden ist ein Panorama von künstlerischen Strategien und vielfacher Auseinandersetzung mit der Position der Frau in der DDR: zwischen althergebrachten Rollenzuschreibungen, gesetzlich zugesicherter Gleichberechtigung und wachsendem Selbstbewusstsein jenseits staatlicher Lenkung.Die Filme der Regisseurinnen sind fortan als wichtiger Teil der DEFA-Filmgeschichte neu und umfassend zu entdecken.Die Filme auf den DVDs: Die Brücke von Caputh (R: Eva Fritzsche); Kindergärten (R: Marion Keller); Das Tintenteufelchen (R: Christl Wiemer); Die Musici (R: Katja Georgi); Lieder machen Leute (R: Gitta Nickel); Rosa Luxemburg - Stationen ihres Lebens (R: Renate Drescher); Kennen Sie Urban? (R: Ingrid Reschke); Meta Morfoss (R: Monika Anderson); Sieben Rechte für den Zuschauer (R: Marion Rasche, Peter Mißbach); Das häßliche junge Entlein (R: Ina Rarisch); David und Goliath (R: Sabine Meienreis); Isabel auf der Treppe (R: Hannelore Unterberg); Aktfotografie, z.B. Gundula Schulze (R: Helke Misselwitz); Aufbruch (R: Annelie Thorndike); Ich war einmal ein Kind (R: Tamara Trampe); Schnelles Glück (R: Petra Tschörtner); DEFA KINOBOX 1988/61 - Beitrag: Marx-Familie (R: Helke Misselwitz); Kafkas Traum (R: Sieglinde Hamacher).

Anbieter: buecher
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Sie

Sie

29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inkl. 2 DVDs mit 16 Filmen (Titel s. unten)!Mehr als sechzig Regisseurinnen waren zwischen 1946 und 1992 bei der DEFA tätig. Sie drehten Spiel- und Dokumentarfilme, arbeiteten beim populärwissenschaftlichen und Werbefilm, im Trickfilmstudio und bei der Wochenschau DER AUGENZEUGE. Erstmals wird eine Bestandsaufnahme ihrer Arbeit vorgelegt.Die Porträts zeichnen Biographien nach, die von der frühen Tonfilmzeit bis in die Gegenwart reichen, geprägt von Einflüssen der Avantgarde und des Ufa-Kinos, von Kriegs-und Fluchterfahrungen, Nachkriegseuphorie und Glaube an eine bessere Gesellschaft. Die Texte fußen auf umfangreichen Archivrecherchen und Gesprächen mit den noch lebenden Regisseurinnen. In ihren Essays unternehmen die Autorinnen und Autoren eine Neubetrachtung der Filme: Konnten sich die Regisseurinnen den kulturpolitischen Vorgaben entziehen und eine eigene Handschrift entwickeln? Wurden sie der Staatsdoktrin entsprechend gefördert oder wurden ihnen Steine in den Weg gelegt? Gab es einen "weiblichen Blick"? Wie spiegeln sich Anpassung und Aufbegehren, Desillusionierung, Zensur und verhinderte Chancen?Entstanden ist ein Panorama von künstlerischen Strategien und vielfacher Auseinandersetzung mit der Position der Frau in der DDR: zwischen althergebrachten Rollenzuschreibungen, gesetzlich zugesicherter Gleichberechtigung und wachsendem Selbstbewusstsein jenseits staatlicher Lenkung.Die Filme der Regisseurinnen sind fortan als wichtiger Teil der DEFA-Filmgeschichte neu und umfassend zu entdecken.Die Filme auf den DVDs: Die Brücke von Caputh (R: Eva Fritzsche); Kindergärten (R: Marion Keller); Das Tintenteufelchen (R: Christl Wiemer); Die Musici (R: Katja Georgi); Lieder machen Leute (R: Gitta Nickel); Rosa Luxemburg - Stationen ihres Lebens (R: Renate Drescher); Kennen Sie Urban? (R: Ingrid Reschke); Meta Morfoss (R: Monika Anderson); Sieben Rechte für den Zuschauer (R: Marion Rasche, Peter Mißbach); Das häßliche junge Entlein (R: Ina Rarisch); David und Goliath (R: Sabine Meienreis); Isabel auf der Treppe (R: Hannelore Unterberg); Aktfotografie, z.B. Gundula Schulze (R: Helke Misselwitz); Aufbruch (R: Annelie Thorndike); Ich war einmal ein Kind (R: Tamara Trampe); Schnelles Glück (R: Petra Tschörtner); DEFA KINOBOX 1988/61 - Beitrag: Marx-Familie (R: Helke Misselwitz); Kafkas Traum (R: Sieglinde Hamacher).

Anbieter: buecher
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Virtuelle Nothilfe
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine aktuelle Meta-Analyse von Anderson et al. (2010) zeigt, dass Gewaltverhalten in Computerspielen das Gewaltverhalten im realen Leben erhöht, während es prosoziales Verhalten verringert. Daneben führen einige Studien von Greitemeyer und Osswald (2010) sowie von Gentile et al. (2009) zu der Schlussfolgerung, dass das Hilfeverhalten in Computerspielen das Hilfeverhalten im realen Leben erhöht. Bisher gibt es aber keine Studien, die die kombinierte Wirkung von Gewalt und Hilfe in Computerspielen untersuchen, obwohl diese Kombination typisch für Gewaltspiele ist (Anderson et al., 2010). In gewalthaltigen Rollenspielen bestehen viele Aufgaben darin, einer virtuellen Person durch die Anwendung von Gewalt zu helfen. Die vorliegende Studie soll diesen empirischen Mangel beheben, indem untersucht wird, ob gewaltsame Nothilfe zu gesteigertem Gewalt- und/oder Hilfeverhalten im realen Leben führt. Zu diesem Zweck wurde das Rollenspiel "Oblivion" modifiziert, um vier verschiedene Experimentalbedingungen zu realisieren: (1) Nothilfe, (2) Töten, (3) Hilfe und (4) Schatzjagd. Werden diese Bedingungen miteinander verglichen, dann scheint Nothilfe zu einer Verringerung des Hilfeverhaltens im realen Leben zu führen und gleichzeitig das Gewaltverhalten zu erhöhen. Die Ergebnisse stehen im Einklang mit dem Moral Management Model (Hartmann & Vorderer, 2010, Hartmann, im Druck), welches auf Banduras Theorie des Moral Disengagement basiert (Bandura, 2002).

Anbieter: Dodax
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Sie, m. 2 DVD
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inkl. 2 DVDs mit 16 Filmen (Titel s. unten)!Mehr als sechzig Regisseurinnen waren zwischen 1946 und 1992 bei der DEFA tätig. Sie drehten Spiel- und Dokumentarfilme, arbeiteten beim populärwissenschaftlichen und Werbefilm, im Trickfilmstudio und bei der Wochenschau DER AUGENZEUGE. Erstmals wird eine Bestandsaufnahme ihrer Arbeit vorgelegt.Die Porträts zeichnen Biographien nach, die von der frühen Tonfilmzeit bis in die Gegenwart reichen, geprägt von Einflüssen der Avantgarde und des Ufa-Kinos, von Kriegs-und Fluchterfahrungen, Nachkriegseuphorie und Glaube an eine bessere Gesellschaft. Die Texte fußen auf umfangreichen Archivrecherchen und Gesprächen mit den noch lebenden Regisseurinnen. In ihren Essays unternehmen die Autorinnen und Autoren eine Neubetrachtung der Filme: Konnten sich die Regisseurinnen den kulturpolitischen Vorgaben entziehen und eine eigene Handschrift entwickeln? Wurden sie der Staatsdoktrin entsprechend gefördert oder wurden ihnen Steine in den Weg gelegt? Gab es einen "weiblichen Blick"? Wie spiegeln sich Anpassung und Aufbegehren, Desillusionierung, Zensur und verhinderte Chancen?Entstanden ist ein Panorama von künstlerischen Strategien und vielfacher Auseinandersetzung mit der Position der Frau in der DDR: zwischen althergebrachten Rollenzuschreibungen, gesetzlich zugesicherter Gleichberechtigung und wachsendem Selbstbewusstsein jenseits staatlicher Lenkung.Die Filme der Regisseurinnen sind fortan als wichtiger Teil der DEFA-Filmgeschichte neu und umfassend zu entdecken.Die Filme auf den DVDs: Die Brücke von Caputh (R: Eva Fritzsche), Kindergärten (R: Marion Keller), Das Tintenteufelchen (R: Christl Wiemer), Die Musici (R: Katja Georgi), Lieder machen Leute (R: Gitta Nickel), Rosa Luxemburg - Stationen ihres Lebens (R: Renate Drescher), Kennen Sie Urban? (R: Ingrid Reschke), Meta Morfoss (R: Monika Anderson), Sieben Rechte für den Zuschauer (R: Marion Rasche, Peter Mißbach), Das häßliche junge Entlein (R: Ina Rarisch), David und Goliath (R: Sabine Meienreis), Isabel auf der Treppe (R: Hannelore Unterberg), Aktfotografie, z.B. Gundula Schulze (R: Helke Misselwitz), Aufbruch (R: Annelie Thorndike), Ich war einmal ein Kind (R: Tamara Trampe), Schnelles Glück (R: Petra Tschörtner), DEFA KINOBOX 1988/61 - Beitrag: Marx-Familie (R: Helke Misselwitz), Kafkas Traum (R: Sieglinde Hamacher).

Anbieter: Dodax
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Strukturalistische Rekonstruktion der ACT -Theo...
59,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die ACT -Theorie von J.R. Anderson ist eine der einflußreichsten Konzeptionen innerhalb der modernen Kognitionspsychologie. Die wissenschaftstheoretische Meta-Analyse im Rahmen der strukturalistischen Theorienkonzeption arbeitet die Begriffe und Gesetze von ACT präzise heraus. Dabei können Unzulänglichkeiten und Mehrdeutigkeiten der ursprünglichen Formulierung aufgezeigt und teilweise beseitigt werden. Verbindungen zu anderen Theorien aus Psychologie und Kognitionswissenschaft werden deutlich. Für die zahlreichen Anwendungsfelder von ACT werden empirisch gehaltvolle von gehaltlosen Theoriebestandteilen unterschieden. Die Rolle von Computersimulationen für die Theorienbildung und -prüfung wird diskutiert.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot